CBDCBD für Tiere

Silvester: Kann CBD bei Tieren gegen Angst und Unruhe helfen?

Von 19. Dezember 2020Keine Kommentare

Wahrscheinlich zündet Deutschland in diesem Jahr nicht so viele Feuerwerkskörper wie gewöhnlich, allerdings bleiben Feuerwerke im privaten Raum weiterhin erlaubt, weshalb es am 31. Dezember trotzdem laut werden könnte. Leider zum Nachteil unserer lieben Vierbeiner. Besonders für ängstliche Hunde und Katzen ist Silvester jedes Jahr aufs Neue eine Herausforderung. Gründe hierfür sind unter anderem deren empfindliches Gehör und dass unsere Haustiere nicht in der Lage sind, die Situation zu verstehen und das Knallen einzuordnen.

CBD gegen Angst an Silvester

Die gute Nachricht: Hunde und Katzen besitzen wie der Mensch ein Endocannabinoid-System (ECS). In diesem verbinden sich bestimmte Botenstoffe mit passenden Rezeptorstellen und wirken dadurch auf verschiedene Abläufe im Körper ein. Dadurch können beruhigende und angstlindernde Effekte ausgelöst oder verstärkt werden.

Die Faustregel lautet jedoch, dass du jede Gabe von Nahrungsergänzungsmitteln mit dem Tierarzt abklären solltest. Für Katzen und die meisten Hunderassen stellt CBD in der Regel kein Problem dar, es gibt jedoch einige wenige Rassen mit dem sogenannten MDR1-Gendefekt, die kein CBD zu sich nehmen dürfen. Das betrifft meist Collie-Rassen, Schäferhunde und Mischlinge. Ein spezieller MDR1-Test kann Aufschluss geben und helfen, die Medikamenten- und Nahrungsergänzungsmittelgabe sicher zu gestalten. Mehr Info und welche Rassen genau betroffen sind, findest du unter diesem Link.

Dosierung

Die Anzahl der Tropfen, die du deinem Haustier pro Tag verabreichen solltest, berechnet sich aus dessen Gewicht. Pro Kilogramm gibst du einen Tropfen. Dabei solltest du jedoch nicht vergessen, dass die Maximaldosis von 15 Tropfen am Tag nicht überschritten werden sollte. Nur so ermöglichst du deinem Tier eine sichere Einnahme und ersparst unangenehme Nebenwirkungen wie Verdauungsbeschwerden oder Trägheit. Bei einem kleinen Hund mit sechs Kilogramm gibst du also sechs Tropfen. Bei einem großen Hund mit etwa 30 Kilogramm gibst du allerdings nur 15 Tropfen, um die Tagesdosis nicht zu überschreiten. Du kannst die berechnete Anzahl der Tropfen einmal am Tag unter das Futter mischen oder deinem Tier direkt auf die Zunge geben.

Beachte, dass eine alleinige Gabe am 31. Dezember wahrscheinlich keine Wirkung zeigen wird, da dein Tier noch nicht an CBD gewöhnt ist. Am besten fängst du eine Woche vor Silvester mit ein paar Tropfen pro Tag an. Wie wir Menschen, brauchen auch Tiere eine gewisse Zeit, bis sich die ersten Wirkungen zeigen.

Beim Kauf eines CBD-Öls für Tiere solltest du darauf achten, dass der THC-Gehalt aufjedenfall unter 0,2% liegt. Andernfalls kann es zu Vergiftungserscheinungen kommen. Mit unserem lebensmittelechten CBD-Öl für Hunde und Katzen bist du garantiert auf der sicheren Seite. Wir versprechen dir, dass unser Öl einen THC-Wert von maximal 0,005% aufweist. Wie CBD bei Tieren genau wirkt, kannst du in unserem Blogartikel (Link: Wie wirkt CBD bei Tieren) nochmal nachlesen.

Was kann ich zusätzlich tun, um mein Tier an Silvester zu beruhigen?

Vielleicht ist dein Hund oder deine Katze trotz CBD-Gabe an Silvester immer noch sehr nervös. Um die Unruhe zu lindern kannst du dein Tier folgendermaßen unterstützen:

  • Lass dein Tier nicht allein aber schenke ihm auch nicht zu viel Mitleid, das könnte die Angst nur noch verschlimmern
  • Richte den Schlafplatz deines Tieres als einen gemütlichen Rückzugsort ein, an dem sich dein Tier geborgen fühlt. Wenn möglich lege noch das Lieblingsspielzeug oder die Lieblingsdecke dazu
  • Lenke dein Tier mit interessantem Leckerli ab und helfe damit deinem Tier, das Knallen der Feuerwerkskörper mit etwas Positivem zu verbinden

Wir von Beflora wünschen dir und deinem Haustier einen entspannten und angstfreien Start in das neue Jahr. Happy new year!

Hinterlasse einen Kommentar