1. CBD wirkt nicht psychoaktiv

Cannabidiol (CBD) ist ein nicht psychoaktiver Teil der Cannabispflanze und zählt zu einem der über 100 verschiedenen Cannabinoide, die in der Hanfpflanze enthalten sind. Da CBD-Produkte auf Nutzhanf basieren, der beinahe frei von Tetrahydrocannabinol (THC) ist, haben sie kein psychoaktives Potenzial. CBD steht nicht auf der Liste der verbotenen Substanzen im Betäubungsmittelgesetz. Unsere CBD Produkte können keinen Rausch hervorrufen, da der THC- Gehalt immer unter 0,2 % liegt.

2. CBD ist legal

Verarbeitete CBD-Produkte auf Basis von Nutzhanf mit einem THC Gehalt von höchstens 0,2 % dürfen in Deutschland legal gehandelt werden. Allerdings gibt es bestimmte Vorschriften, die wir als Händler einhalten müssen, da CBD-Öl in Deutschland nicht als Lebens- bzw. Nahrungsergänzungsmittel zugelassen ist. Somit dürfen wir leider keine direkten Dosierempfehlungen aussprechen.

3. CBD-Öl ist nicht das gleiche wie Hanföl

Momentan wird der Markt von Hanf – und – CBD-Produkten regelrecht überflutet. Es gibt inzwischen alles Erdenkliche mit Hanf zu kaufen: von Zahnpasta über Cremes bis hin zu Getränken und Lebensmitteln. Doch Vorsicht ist geboten: Ein CBD-Öl ist nicht mit einem herkömmlichen Hanföl vergleichbar. Hanföl ist lediglich das Pflanzenfett aus den gepressten Nutzhanf-Samen. Der gesundheitsfördernde Effekt von Hanföl ist allgemein bekannt, viele Menschen benutzen es beispielsweise als Salatdressing. CBD-Öl dagegen besteht aus zwei Teilen: Erst extrahiert man aus der Biomasse der Nutzhanfpflanzen sämtliche Inhaltsstoffe: CBD, aber auch andere Cannabinoide, Flavonoide und Terpene. Dann entscheidet man sich für ein Träger-Öl. Wir verwenden dafür ausschließlich biologisch hergestelltes Hanföl. Nur CBD-Extrakt vermengt mit einem Träger-Öl stellt ein eigentliches CBD-Öl dar. Das CBD-Öl entfaltet seine Wirkung aufgrund des Gehalts an CBD-Extrakt. Kauft man ein einfaches Hanföl, ist der CBD-Anteil in diesem Öl so gering, dass es keine vergleichbare Wirkung hervorrufen kann.

4. CBD löst keinen positiven Drogentest aus

Drogentests zeigen den THC-Gehalt im Blut oder Urin an und werden von der Polizei verwendet, um Menschen die berauscht Auto fahren aus dem Verkehr zu ziehen. Beim Konsum von CBD-Produkten seriöser Hersteller mit einem kontrollierten THC-Gehalt von unter 0,2 % sollten Drogentests daher nicht positiv anschlagen, denn der THC Gehalt ist so niedrig, dass man eine riesige Menge dieser Produkte konsumieren müsste, um den Grenzwert des Tests zu erreichen. Vorsicht sollte deswegen vor allem bei unseriösen Verkäufern geboten sein, die keine Zertifikate über den THC-Gehalt der Produkte haben. Auf unserer Website sind die THC-Gehalte unserer Produkte unter „Analyse & Zertifikate“ für jeden einzusehen.

5. Studien belegen die Effekte von CBD

Verschiedene (auch klinische) Studien haben die positiven Wirkungen von CBD auf Menschen und Tiere nachgewiesen. Regelmäßig werden neue Ergebnisse veröffentlicht, die den gesundheitsfördernden Effekt von CBD auf Körper und Geist wissenschaftlich untermauern und auf unserer Website bzw. in unseren Blogs beschrieben werden. Auch die World Health Organization (WHO), eine wissenschaftlich renommierte Institution, spricht sich für das therapeutische Potenzial von CBD aus und erkennt keinerlei Missbrauchs- oder Abhängigkeitspotenzial.