TÜV geprüfte Qualität | Made in Germany | Schneller Versand, kostenlos ab 50€ | nach Österreich ab 70€

0

Ihr Warenkorb ist leer

CBD gegen Müdigkeit und Schlafprobleme: Geht das?

Oktober 07, 2021 6 min Lesezeit

CBD gegen Müdigkeit und Schlafprobleme: Geht das?

Das bleierne, schwere Gefühl von Müdigkeit kennen wir alle. Vor allem am Morgen, wenn der Wecker wieder einmal zu früh klingelt oder wir es abends doch erst weit nach 12 ins Bett geschafft haben. Das ist normal und in den meisten Fällen sind wir nach maximal 30 Minuten vollkommen wach und bereit für den Tag. Anders ist es, wenn wir nachts stundenlang wach liegen und sich der Schlafmangel am Folgetag durch ständige Müdigkeitsattacken bemerkbar macht. Doch was kann man dagegen tun und kann CBD uns dabei helfen, fitter und energetischer durch den Tag zu gehen? Das möchten wir im heutigen Post herausfinden.

Inhaltsverzeichnis:

  • Ursachen für anhaltende Müdigkeit
  • Das chronische Müdigkeits- und Erschöpfungssyndrom
  • Ein Teufelskreis: Wenn Schlafprobleme dazukommen
  • Mehr Vitalität am Tag, mehr Ruhe in der Nacht: Behandlungsmöglichkeiten
  • Wann zum Arzt?

 

Ursachen für anhaltende Müdigkeit

Müdigkeit kann eine Reihe verschiedenster und vielfältiger Ursachen haben. Die gängigsten Gründe für Müdigkeit über den Tag hinweg sind:

  • Schlafmangel aufgrund von Schlafstörungen, äußeren Umwelteinflüssen (z.B. laute, helle Umgebung) oder einem Leben gegen den natürlichen Schlaf-Wach-Rhythmus
  • Zu wenig Bewegung über einen längeren Zeitraum hinweg
  • Sehr fettiges Essen, denn eine kalorienreiche Mahlzeit sorgt dafür, dass mehr Blut in unseren Verdauungsorganen und weniger Blut in unserem Gehirn fließt. Das Ergebnis: Wir werden müde
  • Flüssigkeitsmangel, denn wenn unser Körper nicht genug Flüssigkeit in Form von Wasser oder ungesüßten Tees bekommt, dann wird das Blut dickflüssiger und zirkuliert langsamer
  • Mangel an wichtigen Nähr- und Mineralstoffen oder Vitaminen
  • Stress
  • Pathologische Veränderungen (z.B. beim chronischen Müdigkeits- und Erschöpfungssyndrom, Infektionen, Blutarmut, Schilddrüsenunterfunktion, Diabetes oder sogar Krebs)
  • Medikamentewie Antidepressiva, Neuroleptika oder Antihistaminika

 

Das chronische Müdigkeits- und Erschöpfungssyndrom

Eine der zuvor beschriebenen Ursachen für Müdigkeit kann das chronische Müdigkeits- und Erschöpfungssyndrom (CFS, kurz für chronic fatigue syndrome) sein. Bei diesem komplexen Krankheitsbild fühlen sich die Betroffenen aus unerklärlichen Gründen über einige Monate hinweg extrem müde und erschöpft. Begleitet wird das CFS von Konzentrationsschwierigkeiten, Muskel- und Gelenkschmerzen, Hals- und Kopfschmerzen und Schlafstörungen.1 Die genaue Ursache der Krankheit ist jedoch unbekannt.

 

Ein Teufelskreis: Wenn Schlafprobleme dazukommen

Schlafprobleme und langanhaltende Müdigkeit gehen oftmals Hand in Hand. Wir kommen nachts nicht zur Ruhe, müssen früh aufstehen, sind tagsüber müde, werden gegen Abend wach und kommen dann wieder nicht in den Schlaf. Die Ursache für Müdigkeit sind oftmals Schlafprobleme und das Resultat des schlechten Schlafs ist die schwere Müdigkeit. Doch wusstest du, dass unser Endocannabinoid-System auch hier eine bedeutende Rolle spielt? Es ist maßgeblich an unserem Schlafrhythmus beteiligt. Wenn wir CBD einnehmen, können wir uns das zugute machen. Mit Cannabidiol lässt sich ein gestörtes Schlafmuster mit etwas Geduld wieder in Ordnung bringen.

Das Endocannabinoid-System in unserem Körper und dessen Rezeptoren arbeiten eng mit dem von außen zugeführten CBD zusammen. Cannabidiol hilft darüber hinaus dabei, das Endocannabinoid Anandamid aufrecht zu erhalten. Anandamid (auch: Arachidonylethanolamid)ist ein Ethanolamin-Derivat einer gesättigten Fettsäure, welche besonders häufig im Zentralen Nervensystem (ZNS) vorkommt und vom Körper eigenständig gebildet wird.2Generell wird angenommen, dass Anandamid bei der Schmerzregulierung, dem Appetit und der Freude von Bedeutung ist.3 Dennoch gibt es im Körper ein Protein, dass das Anandamid spaltet und die förderliche Wirkung des Moleküls beendet. Nehmen wir CBD ein, sorgt es dafür, dass das Anandamid länger im Körper bleibt und wir so gelassener und weniger angespannt durch den Tag gehen. Das kann uns helfen, nachts besser zur Ruhe zu kommen und aus dem Teufelskreis auszubrechen. Das bestätigt auch eine Studie von Shannon et al aus dem Jahr 2019. Hier wurde untersucht, ob CBD eine Auswirkung auf PatientInnen mit Angstzuständen oder Schlafproblemen hat. Von insgesamt 103 TeilnehmerInnen gaben knapp 80% der AngstpatientInnen an, dass sich ihre Angstzustände vermindert haben. Fast 67% der TeilnehmerInnen berichteten, dass sich ihr Schlaf innerhalb des ersten Monats verbessert hat. Nimmt man diese und andere Studie als Grundlage, scheint CBD tatsächlich bei Schlafproblemen und sogar Ängsten Abhilfe zu schaffen. Gute Nachrichten: Denn für einen produktiven Alltag und das generelle Wohlbefinden eines Menschen, ist eine ungestörte Nachtruhe entscheidend.

 

Mehr Vitalität am Tag, mehr Ruhe in der Nacht

Nicht-medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten

Um den gestörten Schlaf-Wach-Rhythmus auf natürliche Art und Weise wieder in den Griff zu bekommen, reichen manchmal schon kleine Veränderung des Lebensstils. Um nachts besser zu schlafen und tagsüber weniger müde zu sein, können kleine Spaziergänge an der frischen Luft oder regelmäßiger Sport bereits wahre Wunder bewirken. Außerdem sollte man darauf achten, genug Wasser und ungesüßte Tees zu trinken und bei starker Erschöpfung aktive Pausen zum Ausruhen einzubauen. Auch eine einfache Ernährungsumstellung kann helfen: Wer darauf achtet viele Nüsse, Bananen, Eier, Milch- und Vollkornprodukte zu sich zu nehmen und 1-2 mal pro Woche Fisch isst, kann sich auf natürliche und gesunde Art und Weise vital halten und schläft nachts besser.

Rezeptfreie Behandlungsmöglichkeiten

Natürlich findest du auch mit rezeptpflichtigen Schlaftabletten deinen Weg zu einer ruhigen Nacht. Da es aber zahlreiche andere Möglichkeiten gibt, die man ausprobieren kann, bevor man zu richtigen Medikamenten greifen muss, lassen wir die klassischen Schlafmittel erstmal außen vor. Außerdem weisen herkömmliche Schlaftabletten immer wieder unangenehme Nebenwirkungen und ein hohes Abhängigkeitspotential auf. Wenn du dich dennoch für Schlafmittel interessierst und damit deine Schlafprobleme in den Griff bekommen möchtest, dann wende dich am besten an deinen Hausarzt.

Eine Möglichkeit, um rezeptfrei für besseren Schlaf und weniger Müdigkeit zu sorgen ist die Einnahme von Mikronährstoffen und Spurenelementen. Mit verschiedenen Vitaminen, Eisen, Folsäure, Zink und Jod unterstützt du nicht nur dein Immunsystem, sondern sorgst auch dafür, dass Müdigkeit reduziert wird und dir mehr Energie zur Verfügung steht.Darüber hinaus können die Präparate dafür sorgen, dass dein Gedächtnis besser arbeitet.5

Für den kurzzeitigen Energiekick eignen sich Muntermacher wie Koffein oder Guarana. Hierfür kannst du ganz klassisch zum Kaffee oder schwarzen Tee greifen oder in der Apotheke Präparate mit gesicherter Arzneimittelqualität nutzen.6Wichtig ist nur, dass du diese nicht mehr abends einnimmst, da das deine Schlafqualität verschlechtern kann.

Wer auf pflanzliche Mittel steht, kann auf Ginseng setzen. Die asiatische Pflanzenart kann kognitive Fähigkeiten verbessern und die Stimmung aufhellen.7Darüber hinaus macht es den Körper widerstandsfähiger gegen Stress und lindert Müdigkeit und Erschöpfungszustände.8

Unser persönlicher pflanzlicher Favorit ist aber immer noch CBD (Cannabidiol). Mit unseren Vollspektrum CBD Ölen kannst du auf natürliche Art und Weise deinem Körper dazu verhelfen, wieder einen gesunden Schlaf-Wach-Rhythmus zu etablieren. Wenn auch du mit dem Gedanken spielst, CBD gegen deine Schlafprobleme einzunehmen, hast du mehrere Möglichkeiten. Entscheidest du dich für ein CBD-Öl, dann tritt die Wirkung nach etwa 30 Minuten ein und hält für etwa vier bis sechs Stunden an. Daher ist es wichtig, dass du dein Öl etwa eine halbe Stunde vor dem Schlafen anwendest. Bist du ein CBD-Newbie – also ein Anfänger auf dem Gebiet – dann raten wir dir, mit unserem 5% Vollspektrum Öl zu beginnen. Starte mit einer niedrigen Dosis und behalte diese für etwa zwei Wochen bei. Danach kannst du die Dosis langsam steigern, bis der gewünschte Effekt eintritt. Wenn du lieber CBD Blüten einnehmen möchtest, dann tritt die Wirkung meist sofort ein und hält für etwa zwei bis vier Stunden an. Und keine Sorge: Das Risiko einer Überdosierung oder einer Abhängigkeit gibt es bei CBD nicht. Wichtig ist nur, dass du auf deinen Körper hörst. Solltest du dich unwohl fühlen, ist es besser die Dosis zu verringern oder auf eine andere Alternative umzusteigen.

 

Wann du einen Arzt aufsuchen solltest

Wer länger als vier Wochen schlecht schläft, sollte zum Arzt gehen. Gemeinsam könnt ihr die möglichen Gründe für deine Schlafprobleme abklären und weitere Maßnahmen wie ein Besuch im Schlaflabor, die Verordnung von rezeptpflichtigen Schlafmitteln oder eine Veränderung deines Lebensstils planen.9

 

 

Quellen

 

1Blank-Koppenleitner, Andrea: Apotheken Umschau, Müdigkeit (04.07.2017), URL: https://www.apotheken-umschau.de/krankheiten-symptome/symptome/muedigkeit-740343.html (Stand: 02.10.2021)

2Wikipedia, Anandamid (22.05.2021), URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Anandamid (Stand: 06.10.2021)

3Latour, Alexandra: Leafly, Endocannabinoidsystem: Welche Rolle spielt Anandamid im Körper? (10.09.2019), URL: https://www.leafly.de/endocannabinoidsystem-anandamid/ (Stand: 06.10.2021)

4Shannon et al.: The Permanente Journal, Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series (07.01.2019), URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6326553/ (Stand: 06.10.2021)

5Lavita, Mikronährstoffe bei Müdigkeit und wenig Energie, URL: https://www.lavita.de/muedigkeit-und-erschoepfung?utm_source=google&utm_medium=cpc&utm_campaign=energie&gclid=CjwKCAjwtfqKBhBoEiwAZuesiMpKwrozM8eYUk97SK5lwG028yJsuU7-bqSdtnTCY46yakLRBMYXPRoCUd0QAvD_BwE (Stand: 07.10.2021)

6Ratgeber-Energie, Antriebslos und schlapp? Hilfe aus der Apotheke, URL: https://www.ratgeber-energie.com/hilfe-aus-der-apotheke-bei-antriebslosigkeit.html?gclid=CjwKCAjwtfqKBhBoEiwAZuesiG34b5NOF-aTxxmbse0QDT2c2XYcrAayPyDpsKAtx9jhkfzyoUTgwhoCIMgQAvD_BwE&gclsrc=aw.ds (Stand: 07.10.2021)

7Jaster, Marie: Harpers Bazaar, 9 koffeinfreie Tipps für mehr Energie (04.02.2018), URL: https://www.harpersbazaar.de/beauty/mehr-energie-koffeinfrei (Stand: 07.10.2021)

8Melzer et al.: Apotheken Umschau, Ginseng: Pflanzliches Tonikum? (01.12.2020), URL: https://www.apotheken-umschau.de/medikamente/heilpflanzen/ginseng-pflanzliches-tonikum-736231.html (Stand: 07.10.2021)

9Stiftung Warentest, Schlafmittel im Test: Welche wirklich müde machen (19.07.2018), URL: https://www.test.de/Schlafmittel-Endlich-wieder-erholsam-schlafen-1794088-0/ (Stand: 07.10.2021)


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

Ampel oder Jamaika: Möglichkeit der Legalisierung von Cannabis in Deutschland
Ampel oder Jamaika: Möglichkeit der Legalisierung von Cannabis in Deutschland

Oktober 14, 2021 4 min Lesezeit

Warum CBD in Deutschland keinen Spaß macht
Warum CBD in Deutschland keinen Spaß macht

Oktober 03, 2021 6 min Lesezeit

Kann CBD bei Kopfschmerzen und Migräne Abhilfe schaffen?
Kann CBD bei Kopfschmerzen und Migräne Abhilfe schaffen?

Oktober 01, 2021 5 min Lesezeit